Wunschliste
Mein Konto
0
0,00  0 Produkte

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Warenkorb
Kaufen
Zustand
Weitere Informationen über den Zustand
Grad 1: Neu und ungetragen, mit allem Zubehör.
Weitere Informationen über den Zustand
Grad 2: Die Tasche wurde 1–3-mal getragen und ist im neuwertigen Zustand.
Weitere Informationen über den Zustand
Grad 3: Ausgezeichneter Zustand, geringfügige Gebrauchsnotizen.
Weitere Informationen über den Zustand
Grad 4: Sehr guter Zustand, leichte Anzeichen von Gebrauch.
Weitere Informationen über den Zustand
Grad 5: Diese Tasche ist noch in gutem Zustand, weist leichte bis mittlere Gebrauchsspuren auf.
Weitere Informationen über den Zustand
Grad 6: Die Tasche ist sichtbar und anmutig gealtert, sie wird Gebrauchsspuren und einige Beschädigungen aufweisen.
Verkaufen
Verkaufen
Mehr lesen
Authentifizierung
Authentifizierung
Mehr lesen
Über uns
Über uns
Mehr lesen

Woran erkenne ich, ob die Chanel Tasche gefälscht ist?

Autor: 
Evi P.
3. April 2023

Viele von euch haben sich bestimmt schon mal gefragt: Ist die Tasche echt? Insbesondere wenn man nach einer gebrauchten Tasche sucht, stößt man teilweise auf so gute preisliche Angebote, dass man sich fragt, ob es sich dabei tatsächlich um eine echte Tasche handelt, man also Glück hat mit dem Angebot oder im Gegenteil der Preis so niedrig ist, weil es sich gerade um keine echte Tasche handelt.

Dabei will ich damit keinesfalls davon abraten, gebrauchte Taschen zu kaufen.Im Gegenteil, wie auch meinem letzten Blog zu entnehmen ist, habe ich selber schon gute Erfahrungen gemacht mit pre loved Taschen. Allerdings ist Vorsicht geboten bei der Auswahl der Plattform. Während z.B. bei Vestiaire Collective oder Rebelle die Produkte vorher von Fachmitarbeitern auf ihre Echtheit überprüft werden, wird dies bei Kleinanzeigen oder Kleiderkreisel nicht gewährleistet. Auch bei uns, dem Handbag Sense, arbeiten wir mit einem Programm zusammen, welches sich Entrupy nennt. Damit überprüfen wir Taschen auf ihre Echtheit, so dass auch bei uns im Handbag Spa nur echte Taschen verkauft werden und keinesfalls Plagiate.Doch welche Kriterien sind denn nun eigentlich maßgebend, um zu erkennen,ob die Tasche gefälscht ist?

So ganz pauschal kann man das zwar nicht sagen, jedoch ist zum einen der Preis ausschlaggebend. Wird beispielsweise eine neue Chanel Classic Medium Flap bag, die neu im offiziellen Chanel Store für €6,350 verkauft wird, für 500,-€ angeboten, wird es sich wahrscheinlich um kein echtes Modell handeln. Jedoch ist der Preis nicht das einzige Orientierungskriterium, denn es gibt auch zahlreiche Betrüger, die gefälschte Taschen zu hohen Preisen reinstellen, um gerade den Eindruck zu erwecken, die Tasche sei echt. Wichtiger ist deshalb vielmehr die Seriennummer. Chanel hat in den 1980er Jahren angefangen, alle Taschen mit Seriennummern zu versehen. Diese befinden sich auf einem Aufkleber im Innenfutter der Tasche. Daneben bekommt man beim Kauf der Tasche ein Echtheitszertifikat, welches vom Aussehen her und vor allem von der Dicke einer Kreditkarte ähnelt. Bei Taschen ab 2005 findet sich auf der Authentifizierungskarte in der rechten oberen Ecke ein graues Kreissymbol, während gefälschte Karten oftmals mit leichten bunten Farbnuancen versehen sind.

Die Seriennummer im Inneren der Tasche sollte mit der Seriennummer auf dem Zertifikat übereinstimmen. Weiterhin gibt die Seriennummer Auskunft über das Herstellungsjahr der Tasche. Mit der Zeit haben sich nämlich das Design des Aufklebers, sowie des Zertifikats verändert. Der Stil der Zahlen ist heutzutage anders als wie er vor 20 Jahren noch war. Allerdings gibt es auch Taschen, wo sich der Aufkleber mit der Seriennummer bereits abgelöst hat oder das Echtheitszertifikat verloren gegangen ist. Dies bedeutet aber nicht automatisch, dass die Tasche gefälscht ist. Näher zu betrachten ist daneben und vor allem die Qualität der Tasche, sowie das Material. Zum Einen müssen die Nähte gleichmäßig und gerade sein, denn gerade bei Chanel werden viele Stiche genäht. Das typische Chanel Steppmuster (Diamant) hat beispielsweise bei der Chanel Timeless pro Seite elf Stiche. Auch die Rückseite der Taschen ist dabei unbedingt zu beachten. Die Steppung muss ununterbrochen sein und es muss ein durchgehendes Diamantmuster hervorkommen.Wichtig ist daneben auch die Qualität des Fadens, denn bei Fälschungen wird oftmals glänzendes Garn verwendet und die Nähte sehen aus, als gingen sie durch das Material hindurch. Das Innenfutter muss außerdem eng und glatt an den Taschenrändern anliegen. Auf keinen Fall darf die Tasche uneben sein durch eine falsche Fütterung.Was das Leder betrifft, wird bei Chanel in der Regel sehr qualitativ hochwertiges Leder verwendet, vor allem Kalbs-, Lamm- und Ziegenleder, sowie exotisches Leder. Insgesamt ist daher bei der Beurteilung der Echtheit der Qualität eine große Bedeutung zuzumessen.Weiter ist das Logo vor dem Kauf genau zu überprüfen. Bei Chanel handelt es sich um ein CC-Logo. Wichtig ist, dass das rechte C oben und das linke C unten überlagern. Bei Repliken ist der Schriftzug oft nicht in das Leder eingepresst und die Schrift ist größer oder im Gegenteil dünner. Bei einer echten Chanel Tasche ist der Schriftzug auf die Mitte des Lederschildchens gestanzt. Bei dem CC Schloss müssen sich auf der Rückseite zwei Schrauben befinden, mit welchen das Metallschild befestigt ist. Bei dem Metallschild ist darauf zu achten, dass dieses links mit „Chanel“ und rechts mit „Paris“ versehen ist. Bei den Schrauben muss es sich um Torx-Schrauben handeln, da Chanel keine anderen Schrauben verwendet. Außerdem muss der „Chanel“-Schriftzug im Inneren der Tasche mit der Farbe der Hardware übereinstimmen.

Als weiteres Merkmal sind die Reißverschlüsse näher zu betrachten. Der Reißverschluss muss unbedingt mit dem Entstehungsjahr der Tasche übereinstimmen, da Chanel je nach Herstellungsjahr verschiedene Reißverschlüsse verwendet. Als Hersteller kommen vor allem Namen wie Lampo, Riri, Opti und Ipi in Betracht. Beliebt ist auch der EP-Reißverschluss, sowie der YKK-Reißverschluss. Dabei wird der Lampo-Zipper in der Regel für die Chanel Timeless verwendet, außerdem sind die EP-Reißverschlüsse meistens mit einem Pull-Tag aus Leder versehen. Der Reißverschluss von YKK findet sich oft an Vintage Chanel Taschen. Auch der YKK-Zipper kann mit einem Pull-Tag
aus Leder ausgestattet sein. Interessant ist dahingehend auch die Veränderung bei der Chanel Wallet on Chain. Diese hat nämlich nicht nur preislich einen Unterschied erfahren. Auch trägt die heutige Wallet on Chain im Vergleich zum Vorgängermodell einen Metallreißverschluss, während früher ein Lederreißverschluss verwendet wurde.

Als letztes schauen wir uns die Tragekette an. Diese ist durch eine Lederflechtung durch die Kette geprägt. Bei gefälschten Chanel-Taschen finden sich oft Linien auf der Kettenoberfläche. Geachtet werden sollte also immer auf die allgemeine Qualität der Tasche. Orientieren Sie sich dabei an den genannten Kriterien, vor allem an der Seriennummer und dem Logo. Sehen Sie sich auch unbedingt die Form der Tasche an und prüfen Sie, ob hochwertige Materialien verwendet wurden. Wenn Sie sich immer noch unsicher sind, haben Sie immer noch die Möglichkeit, im Handbag Spa & Shop die Tasche auf ihre Echtheit hin zu überprüfen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Verpassen Sie nicht die neuesten Trends, exklusiven Angebote und Insider-Updates - abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und bleiben Sie immer am Puls der Zeit!
* Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

© 2023 Copyright Handbag Sense. Alle Rechte vorbehalten. | This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

cartmagnifiermenuarrow-rightchevron-down-circle